Umgang mit neuen Medien gehört in die Schule

Parallel zur fortschreitenden Digitalisierung gehören auch digitale Lernformen auf den Stundenplan der Schüler. Beteiligen Sie sich am Wettbewerb "Smart School"

 © Bitkom © Bitkom
Parallel zur fortschreitenden Digitalisierung gehören auch digitale Lernformen auf den Stundenplan der Schüler. Um ganzheitliche Lernmodelle zu unterstützen hat der Digitalverband Bitkom den Wettbewerb Smart School ausgerufen und die heimische Bundestagsabgeordnete Silvia Breher begrüßt die Initiative:

 „Die Digitalisierung prägt und verändert zunehmend das Leben und Arbeiten der Menschen in unserem Land, wie auch in der ganzen Welt. Der Umgang mit neuen Medien und der Technik wird zunehmend zu einer wesentlichen  Zukunftskompetenz. Wir müssen jetzt die Weichen stellen, damit Deutschland nicht den Anschluss verliert. Deshalb brauchen wir digitale Lernformen. Hier ist nicht nur die Politik gefordert, sondern auch die Wirtschaft. Deshalb unterstütze ich gern den Wettbewerb Smart School und rufe die Schulen in Oldenburger Münsterland auf, sich zu bewerben.“

Für den Wettbewerb Smart School werden Vorbilder für digitale Bildung gesucht und ausgezeichnet – von digitalen Projekten bis zur besonders guten Integration von digitalen Medien in den Unterrichtsalltag. Dabei geht es nicht nur um eine gute technische Infrastruktur, sondern auch darum, wie Inhalte digital vermittelt werden, also um pädagogische Konzepte.

„Der Wettbewerb ist eine tolle Gelegenheit Aushängeschild und zugleich teil eines bundeweiten Netzwerkes zu werden“, sagt Silvia Breher.

Bewerbungen können von Schulleitern oder Lehrkräften, die mit der Digitalisierung an Schulen befasst sind, eingereicht werden.

Bewerbungen sind bis zum 11. Januar 2019 möglich. Weitere Informationen zur Teilnahme finden Sie unter: www.smart-school.de.

 


Nach oben