Jugend & Parlament: Bundestagsabgeordneter für vier Tage

Vom 23. bis 26. Juni 2018 fand im Deutschen Bundestag das Planspiel „Jugend und Parlament“ statt

© Silvia Breher © Silvia Breher
Vom 23. bis 26. Juni 2018 findet im Deutschen Bundestag das Planspiel „Jugend und Parlament“ statt. Auf den Aufruf zur Teilnahme bewarben sich viele interessierte Südoldenburger im Alter zwischen 17 und 20 Jahren. Georg Fangmann aus Bakum erhielt von der Bundestagsabgeordneten Silvia Breher den Zuschlag.

Insgesamt 355 Jugendliche aus ganz Deutschland schlüpfen vier Tage in die Rolle von Abgeordneten und simulieren den Gang der Gesetzgebung anhand von vier verschiedenen Gesetzesinitiativen. Dafür wurden sie von Bundestagsabgeordneten nominiert. Silvia Breher hat unter den Bewerbern den 18-jährigen Auszubildenden Georg Fangmann aus Bakum ausgewählt.

„Ich freue mich sehr, dass Georg die Chance ergriffen und sich um die Teilnahme beworben hat. Es ist eine ganz tolle Gelegenheit Politik einmal nicht nur hautnah mitzuerleben, sondern aktiv zu gestalten. Da zeigt sich dann ganz schnell, wie schwer es ist bei vielen unterschiedlichen Auffassungen einen tragfähigen Konsens zu finden“, sagt Silvia Breher.

Zur Debatte stehen vier Gesetzesvorhaben: Chancengleiche Bewerbungen, Einführung von Pfand auf Kaffeebechern, Einführung von Elementen direkter Demokratie sowie Ausweitung der Beteiligung deutscher Streitkräfte an einer EU-geführten Militäroperation im fiktiven Staat Sahelien.

Die Jugendlichen aus ganz Deutschland lernen dabei die Arbeit der Abgeordneten kennen – in Landesgruppen, Fraktionen, Arbeitsgruppen und Ausschüssen. Bei der abschließenden Debatte im Plenarsaal werden 48 Redner aus allen Spielfraktionen ans Pult treten und versuchen, Mehrheiten für ihre politischen Anliegen zu gewinnen.

Zum Abschluss diskutieren die Jugendlichen mit den Spitzenvertretern der Bundestagsfraktionen, wie realitätsgetreu Jugend und Parlament die parlamentarische Arbeit abbildet.

Nach oben